Die wichtigsten Social Media Kanäle für Unternehmen

Facebook, Instagram, TikTok, LinkedIn etc. – die Liste der Social Media Kanäle ist lang. Alle Kanäle zu bespielen kostet Unternehmen sehr viel Zeit und ist auch – so viel sei verraten – nicht der effektivste Weg. Unserer Meinung nach, sollte sich jedes Unternehmen die Frage stellen, welche Aufgabe im Marketing Mix die Social Media Kanäle übernehmen. Hier können die Zielsetzungen von “Kundengewinnung” über “Reichweite” bis hin zu “Personal-Recruiting” lauten. Daher ist die Frage “Welcher Social Media Kanal ist denn der richtige für mein Unternehmen?” nicht pauschal zu beantworten. Vielmehr müssen die Ziele individuell bestimmt und dann entsprechende Kanäle ausgewählt werden.

Warum sind Social Media Kanäle für Unternehmen wichtig?

Social Media bietet Unternehmen die Chance, ihre Zielgruppe sehr genau anzusprechen. Gut geplante und kreative Kampagnen können die Reichweite ohne Budget deutlich steigern. Hinzu kommen Werbeanzeigen, die so zielgerichtet ausgespielt werden können, dass Streuverluste fast komplett vermieden werden können. Durch die erhobenen Daten wird sofort deutlich, welche Kampagnen erfolgreich waren und welche nicht. So kann auf Dauer das Budget noch effizienter eingesetzt werden. Daneben wird außerdem die Kommunikation zu den Kunden gestärkt, was wiederum zu einer stärkeren Kundenbindung führt.
Noch neu – jedoch äußerst effektiv – ist der Einsatz von Social Media Kanälen beim Personal-Recruiting, da sich hier ein riesiges Potenzial verbirgt.

Welcher Social Media Kanal ist der Beste?

Wie bereits erwähnt, ist diese Frage nicht pauschal zu beantworten. Die Entscheidung, welcher Social Media Kanal der beste für das Unternehmen ist, hängt stark von den individuellen Zielen ab. Die verschiedenen Kanäle zeichnen durch verschiedene Schwerpunkte und vor allem durch unterschiedliche Zielgruppen aus.

Facebook

Facebook ist bis heute die größte Social Media Plattform. Auch wenn sie schon oft totgesagt wurde, hat Facebook immer noch beeindruckende Nutzerzahlen. Hier ist die breite Masse vertreten: Frauen, Männer, Unternehmer, Arbeiter. Auch die Altersspanne ist relativ breit gefasst. Unter 30jährige finden sich hier selten. Darüber hinaus sind hier Personen bis 60 Jahre vertreten. Content auf Facebook ist besonders wichtig. Dafür haben Unternehmen die Chance, direkt mit ihren Kunden zu kommunizieren, egal ob per Bild, Video, Text oder sogar Live-Schaltung. Daneben bietet Facebook gute Statistiken, so dass Unternehmen Ihre Marketing-Aktivitäten stetig verbessern können. Auch der Werbeanzeigenmanager von Facebook bietet umfangreiche Möglichkeiten, Werbung der passenden Zielgruppe auszuspielen.

Instagram

Instagram hat alleine in Deutschland über 10 Millionen Nutzer. Hier liegt der Fokus auf Fotos und Videos, denn ohne ist kein Posting möglich. Durch Hashtags werden Beiträge Themen zu sortiert, die der Nutzer wiederum suchen kann. Die Zielgruppe kann dadurch gezielt angesprochen werden und führt zu einer schnell steigenden Follower-Zahl. 71% der Nutzer von Instagram sind unter 35 Jahre und weiblich. Daher dominieren hier Themen wie Mode und Lifestyle. Die Story-Funktion schafft eine besondere Verbindung zwischen Nutzer und Unternehmen. Aber auch das so genannte Influencer-Marketing spielt bei Instagram eine wichtige Rolle, denn so werden Nutzern fast unbemerkt Werbebotschaften zugespielt.
Mit der Funktion “Reels” bedient Instagram der wachsender Nachfrage nach Kurzvideos wie bei TikTok. Unternehmen, die im Bereich Mode und Lifestyle tätig sind, sollten hier unbedingt vertreten sein.

TikTok

TikTok wächst aktuell stärker als jede andere Social Media Plattform. Hier dreht sich alles um Kurzvideos. Die Nutzer können sich hier dank verschiedener Filter und Effekten kreativ austoben.
TikTok ist eine sehr junge Plattform. 69% der Nutzer sind zwischen 16 und 24 Jahre alt. Da diese Gruppe keine große Kaufkraft hat, hielten viele Unternehmen diese Plattform lange für unwichtig. Langsam wandelt sich jedoch das Bild: Trends entstehen hier schnell und sorgen für eine große Reichweite. Insbesondere Unternehmen, die Azubis suchen, sollten sich hier kreativ präsentieren, um ihre Zielgruppe zu erreichen.

LinkedIn

LinkedIn hat weltweit über 330 Millionen Nutzer, alleine in Deutschland sind es 6 Millionen. Hierbei handelt es sich um eine reine Business-Plattform. Dementsprechend dreht sich alles um unternehmerische Themen. Fachspezifischer Content und Netzwerken steht hier im Vordergrund. Wer sich als Experte positionieren will, kann dies über hochwertige Inhalte erreichen. Auch das Versenden von Newslettern an Kontakte ist direkt über LinkedIn möglich. Daneben spielt das Personal-Recruiting bei LinkedIn immer noch eine wichtige Rolle. Jedoch findet man hier hauptsächlich hochqualifiziertes Fachpersonal.

Warum Sie Social Media im B2B Geschäft einsetzen sollten und welche Social Media Kanäle Sie für B2B nutzen sollten

Gerade im B2B-Bereich setzen viele Unternehmen immer noch auf die klassischen Wege, wie beispielsweise persönliche Gespräche. Insbesondere bei erklärungsbedürftigen und hochpreisigen Produkten oder Dienstleistungen gehen viele Unternehmen davon aus, dass hier nur durch analoge Marketing-Methoden verkauft werden kann. Dabei ist der digitale Weg mittlerweile ein wichtiger Punkt der Customer Journey – auch und gerade im B2B- Bereich. Durch hochwertigen Content können Unternehmen bei Social Media andere Unternehmer von sich überzeugen. B2B-Kanäle im Social Media Bereich, wie XING oder LinkedIn sind längst nicht mehr reine Portale zur Mitarbeitergewinnung. Vielmehr hat sich vor allem LinkedIn zu einem echten Netzwerk zwischen Unternehmer entwickelt. Hier bietet sich für Unternehmer die Chance, sich als Experte zu positionieren und so auf sich aufmerksam zu machen.

Wie nutze ich Social Media für mein Unternehmen?

Die wichtigsten Social Media Kanäle für Unternehmen unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen. Sie können natürlich mehrere Social Media Kanäle für Ihr Unternehmen nutzen, sollten dabei jedoch vorher entscheiden, was das Ziel eines jeden Kanals ist.

3 Beispiele, die zeigen, wie Ihr Produkt oder Dienstleistung die Auswahl des richtigen Social Media Kanals für Ihr Unternehmen beeinflusst.

  1. Sie haben ein hochpreisiges Produkt oder Dienstleistung. Um die Markenbekanntheit zu steigern, können Sie Facebook & Instagram nutzen. Auf TikTok werden Sie dagegen kaum Kunden finden. Ein TikTok Kanal kann sich trotzdem lohnen – mit Inhalten für Auszubildende um so neues Personal zu gewinnen.
  2. Sie haben ein modernes Produkt, z.B. aktuelle Mode für Personen von 18-30 Jahren. Hier lohnt sich vor allem ein Instagram-Kanal, der Ihre Produkte gekonnt in Szene setzt. Auch über einen TikTok-Kanal erreichen Sie ihre Zielgruppe.
  3. Sie haben ein Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen B2B verkauft. Um neue Kontakte mit anderen Unternehmen zu knüpfen, sollten Sie Ihr LinkedIn-Profil pflegen. Hier haben Sie die Möglichkeit, wirklich lohnenswerte Partner zu finden. Aber auch eine Facebook-Seite kann sich lohnen, denn andere Unternehmer und Entscheidungsträger erreichen Sie so in ihrem privaten Umfeld.

Diese Beispiele verdeutlichen noch einmal, wie unterschiedlich die verschiedenen Social Media Kanäle eingesetzt werden können. Legen Sie also nicht wild überall los, sondern überlegen Sie, was die Ziele Ihres Social Media Marketings sind und wählen Sie dann die Social Media Plattform aus, die zu den Zielen Ihres Unternehmens passen.

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch anfragen

Werden Sie jetzt (gemeinsam mit uns) erfolgreich für Social Media!

marctorke kommunikations GmbH & Co. KG
Marc Torke
Sonsbecker Straße 61
46509 Xanten

  • +49 174 5817109
  • torke@marctorke.de
Logo: Marc Torke Social Media Marketing aus Xanten

Als Social Media Marketing-Agentur aus dem Herzen von Xanten für Unternehmen, Städte und Kommunen.

Sales Champion Award Gewinner 2021 - Dirk Kreuter
Badge: ECO - Verband der Internetwirtschaft
Scroll to Top